• Unser Sender ist Online verfügbar unter: http://stream.laut.fm/maximum-radio
  • Madball  ist eine aus New York stammende und 1988 gegründete Hardcore-Band, die stilbildend für spätere Metalcore-Gruppen war. Madball ...
  • Unser Maximum Radio glänzt 2020 in einem neuen Design. Es ist fast alles vollbracht, und das Radio geht an dem Start. Viele neue Dinge gi...
  • Böhse Onkelz ist eine von 1980 bis 2005 und seit 2014 wieder aktive deutsche Rockband. Die Band ist insbesondere wegen ihrer Nähe zum Rec...
  • Disturbed  (engl. für  gestört, wahnsinnig ) ist eine US-amerikanische Metal-Band. Sie wurde 1996 in Chicago gegründet und steht derzei...
  • Da unsere Radioseite sowie unser Sender noch ziemlich neu sind, möchten Wir sie bitten es zu entschuldigen wenn es zu umbauten kommen kön...
  • Unser Radio erlebt gerade den Durchbruch, sei es bei unserer Facebookpage oder im Stream . Mit so einem Zuspruch haben wir nicht gerec...
  • MAXIMUM RADIO - NEUE DOMAINS Um euch das Radio noch schneller und einfacher präsentieren zu können, haben Wir einige neue Domains auf...
Sie sehen : Die Toten Hosen - Biografie - von : [ Maximum-Radio.Blogspot.Com ]






Dein Rockradio im Internet präsentiert

Die Toten Hosen - Biografie


Wir wünschen ihnen viel Spaß ..

Die Band Die Toten Hosen zählt zu den erfolgreichsten Rockbands des Landes. Sie wurde im Jahr 1982 in Düsseldorf gegründet und vereint kommerzielle Rockmusik mit Einflüssen aus dem Punkrock, der auf die Ursprünge der Band zurückzuführen ist.

Die Anfänge der Band

Die Toten Hosen bestanden ursprünglich aus den Mitgliedern Campino (Gesang), Andreas von Holst (E-Gitarre), Michael Breitkopf (E-Gitarre), Andreas Meurer (E-Bass) und Trini Trimpop (Schlagzeug). Seitdem wechselten mehrmals die Schlagzeuger der Band. Seit dem Jahre 1998 ist Vom Ritchie für den Rhythmus zuständig. Das erste Album der Punkband hört auf den Namen "Opel-Gang" und erschien bereits ein Jahr nach der Gründung im Jahr 1983. Darauf findet sich mit "Eisgekühlter Bommerlunder" ein Klassiker der Bandgeschichte. In den Jahren 1984 und 1986 folgten die Alben "Unter falscher Flagge" und "Damenwahl", die nach Streitigkeiten mit der Plattenfirma nicht mehr über EMI, sondern über Virgin Records veröffentlicht wurden. Nach einem Ausflug in den deutschen Schlager, bei dem die Band unter dem Namen Die Roten Rosen alte deutsche Hits verrockte, folgte im Jahr 1988 ein Meilenstein in der Geschichte der Band. So schafften es die Hosen mit dem Album "Ein kleines bisschen Horrorschau", auf dem auch der Hit "Hier kommt Alex" zu finden ist, bis auf Platz drei der deutschen Albumcharts. Dies wurde vom zwei Jahre später veröffentlichten Nachfolger "Auf dem Kreuzzug ins Glück" noch einmal übertroffen, das zum ersten Nummer-Eins-Album der Bandgeschichte wurde. Das gleiche gelang der Band drei Jahre danach mit der LP "Kauf mich!", die mit dem politischen Song "Sascha ... ein aufrechter Deutscher", der es bis auf Platz 4 der Charts schaffte, auch eine erfolgreiche Single lieferte.

Ab jetzt mit eigenem Label

1996 erschien mit "Opium fürs Volk", das es ebenfalls an die Spitze der Albumcharts schaffte, das erste Album, das über das bandeigene Label JKP veröffentlicht wurde. Darauf fanden sich unter anderem Klassiker wie "Paradies" oder "Bonnie & Clyde". Den bis dahin größten kommerziellen Singleerfolg schaffte die Band aber mit der Hymne "Zehn kleine Jägermeister", die bis auf Platz 1 der Singlecharts kletterte. Beim zwei Jahre später erschienen Weihnachtsalbum "Wir warten auf's Christkind" schlüpfte die Band erneut in die Rolle der Roten Rosen, bevor im Jahre 1999 mit "Unsterblich" das nächste Nummer-Eins-Album der Toten Hosen folgte. Dieses brachte beispielweise Songs wie "Bayern" oder "Schön sein" hervor, die sich ebenfalls in den Singlecharts behaupten konnten. Die LPs "Auswärtsspiel" (2002) und "Zurück zum Glück" (2004) waren die ersten Studioalben des neuen Jahrtausends und schafften es beide an die Spitzenposition der Albumcharts. 2005 bekam die Band die Chance, das MTV Unplugged Album "Nur zu Besuch" aufzunehmen, das Klassiker der Band im akustischen Gewand präsentierte. Nachdem im Jahre 2008 mit "In aller Stille" ein weiteres Nummer-Eins-Album folgte, erreichte die Band vier Jahre später mit "Ballast der Republik" noch einmal neue Höhen. Die LP schaffte es nicht nur an die Spitze der Albumcharts, sondern bescherte der Band mit "Tage wie diese" einen weiteren Nummer-Eins-Hit, der sich sage und schreibe 85 Wochen in den Charts hielt. 2017 legten Die Toten Hosen mit "Laune der Natur" nach und landeten mit "Unter den Wolken" und "Wannsee" weitere Achtungserfolge in den Singlecharts. Die Band dominiert seit Jahren die deutschen Hitparaden und ist mit ihren Songs auch täglich in den Playlisten der Radiosender und Webradios vertreten. Dass Die Toten Hosen auch 2018 noch in aller Munde sind, stellten sie mit der Neuveröffentlichung der Vinyl-Version von "Ein kleines bisschen Horrorschau" unter Beweis, die in der Kalenderwoche 44 bis auf Platz drei der Albumcharts kletterte.





0 Kommentare : Die Toten Hosen - Biografie

Kommentar veröffentlichen